Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen immer die für Sie passenden Informationen zu bieten, wenn Sie uns besuchen.

BlackBull Markets Logo

Der ECN-Broker BlackBull Markets ist mit Gründungsjahr 2014 ein relativ junges Unternehmen. Der Broker gehört zur Black Bull Group Limited und hat seinen Hauptsitz in Auckland, Neuseeland, wo er durch die durch die neuseeländische Finanzaufsicht FSPR unter der Nummer FSP403326 lizenziert und reguliert ist. Trotz der erst relativ kurzen Zeit an den Finanzmärkten, hat BlackBull Markets bereits einen erstaunlich guten Ruf als Forex- und CFD-Anbieter im Online-Trading erworben.

BlackBull Markets Instrumente und Handelsumfeld

Bei Blackbull Markets finden Trader Instrumente aus 5 verschiedenen Anlageklassen. Für das Forex-Trading bietet BBM 27 verschiedene Währungspaare, darunter alle 7 aktuellen Majors, wie EUR/USD oder USD/CHF. Für das Trading mit CFDs auf Indizes bietet BlackBull Markets 6 der wichtigsten internationalen Indizes an, und zwar GER30, AUS200, US30, SPX500, UK100 und JPN225. Das Angebot an Rohstoffen, Energie und Edelmetallen ist sehr übersichtlich und beschränkt sich auf Gold (XAU/USD), Silber (XAG/USD), WTI-Rohöl und Erdgas (NGAS).

Das Angebot an Instrumenten mag nicht sehr umfangreich erscheinen, beinhaltet aber alle wichtigen und meistgehandelten Instrumente im Online-Trading, sowie eine ausreichende Auswahl an weniger gehandelten Währungspaaren. Für Einsteiger kann das beschränkte Angebot allerdings durch aus als Vorteil gewertet werden, weil viele Anfänger insbesondere im Forex-Trading oft dazu neigen zu viele Instrumente zu handeln, ohne über ausreichende Informationen über deren Dynamik zu verfügen, was häufig zu unnötigen Verlusten führt.

BlackBull Markets ist ein echter No-Dealing-Desk (NDD) ECN Broker. Das bedeutet, dass zwischen Broker und Kunden nie ein Interessenkonflikt besteht, wie es beispielsweise bei Market Makern der Fall ist. Als echter ECN-Broker greift bei BlackBull Markets niemand in die Kurse zur Orderausführung ein und der Broker handelt nicht gegen seine eigenen Kunden. Der Broker garantiert mit einer außergewöhnlich guten Infrastruktur eine blitzschnelle Ausführung der Orders. Hierbei sorgt die Glasfaseranbindung an die Equinix Server in New York, London, Tokio mit der räumlichen Nähe an die weltweit wichtigsten Handelsplätze für eine blitzschnelle Orderausführung.

Die Website von BlackBull Markets ist modern übersichtlich gestaltet und bietet Besuchern und Kunden alle wichtigen Informationen über das Unternehmen und die angebotenen Märkte und Instrumente. Für einen international tätigen Broker ist die Auswahl der verfügbaren Sprachen allerdings recht dürftig. Neben Englisch stehen nur Spanisch, Chinesisch, Malaiisch und Koreanisch zur Auswahl. Die ist möglicherweise auch darin begründet, dass BlackBull Markets aufgrund der Regulierung in Neuseeland Kunden aus einigen Ländern nicht akzeptieren darf. Darunter fallen alle OFAC-sanktionierten Länder, die USA, Spanien und alle Länder, die durch das Compliance-Team des Brokers als zu risikoreich eingestuft werden. In Neuseeland selbst akzeptiert BlackBull Markets nur „Großanleger“ oder „Berechtigte Kunden“, gemäß den Richtlinien der neuseeländischen Finanzaufsichtsbehörde.

Alle Instrumente und Konditionen auf der BlackBull Markets Website ansehen!

BlackBull Markets Handelsplattformen

BlackBull Markets setzt wie die meisten Online-Broker auf Metaquotes und die MetaTrader 4 Handelsplattform. Die MetaTrader 5 Plattform soll nach Informationen auf der Website in Kürze bei BBM verfügbar sein. Die MT4 Plattform ist für alle gängigen Systeme verfügbar, also Windows, Mac, iPhone/iPad sowie Smartphones und Tablets mit Android Betriebssystem. Mit der MetaTrader 4 Plattform bietet BlackBull Markets die weltweit bei Tradern beliebteste online-Handelsplattform an. Der MT4 glänzt durch seine mehr als umfangreichen Möglichkeiten für die unterschiedlichsten Arten des Trading. Mit den bereits in die Plattform integrierten Indikatoren ermöglicht sie eine umfangreiche technische Analyse der Handelsinstrumente, und die relativ einfach Möglichkeit der Entwicklung individueller Indikatoren und automatischer Handelssysteme ermöglicht es Tradern, die Plattform bestmöglich an ihren persönlichen Handelsstil anzupassen.

Insbesondere für Nutzer automatischer Handelssysteme (Expert Advisors), ist das Angebot an Virtual Private Servers (VPS) bei BlackBull Markets interessant. Diese ermöglichen einen praktisch unterbrechungsfreien Handel, nachdem die automatischen Handelssystem auf ihnen eingerichtet wurden. Um das VPS-Angebot bei BlackBull Markets zu nutzen, benötigen Kunden ein BlackBull Markets Prime Konto mit einer Mindesteinzahlung von 2.000$ und eine monatliches Handelsvolumen von mindestens 20 Lots.

BlackBull Markets Handelskonten

Trader finden bei BlackBull Markets eine Auswahl aus drei verschiedenen Handelskonten, welche die Bedürfnisse von Einsteigern bis hin zu institutionellen Kunden abdecken.

BlackBull Markets ECN-Standard Konto

Das ECN-Standard Konto bietet sich für die Trader an, die bei BlackBull Markets ihre ersten Schritte im realen Trading an den Finanzmärkten machen. Bei diesem Kontotyp ist eine Mindesteinzahlung von nur 200$ erforderlich, womit sich das finanzielle Risiko des Einsteigers sich von vorneherein begrenzen lässt. Im Gegensatz zu den ECN-Konten bei den meisten anderen Brokern, wird bei diesem Konto keine Kommission für das Öffnen und Schließen eine Position fällig. Allerdings beginnen die Spreads erst bei 0,8 Pips, was im Marktvergleich trotzdem als günstig einzustufen ist. Die Mindesthandelsgröße beträgt 0,01 Lot (Micro-Lot) und es kann eine Hebelwirkung von bis zu 1:500 verwendet werden. Die Orderausführung beim ECN-Standard Konto erfolgt über den Equinix NY4 Server in New York.

BlackBull Markets ECN-Prime Konto

Mit dem ECN-Prime Konto richtet sich BlackBull Markets an erfahrene und fortgeschrittene Trader und es erfordert eine Mindesteinzahlung von 2.000$. Die Spreads beginnen bei diesem Kontomodell bei nur 0,1 Pips und es wird eine Kommission von jeweils 3$ für das Öffnen und Schließen einer Position fällig. Durch die Kommission eignet sich das ECN-Prime Konto eher für die Trader, die bereits Positionen mit größerem Volumen handeln.. Das minimale Handelsvolumen beträgt auch hier 0,01 Lots die maximal anwendbare Hebelwirkung ebenfalls 1:500. Die Orderausführung bei diesem Konto erfolgt über die Equinix Server NY4 in New York, LD4 in London und TY3 in Tokyo.

BlackBull Markets Institutional Konto

Wie der Name bereits erkennen lässt, richtet sich das BlackBull Markets Institutional Konto an institutionelle Kunden. Es erfordert eine Mindesteinlage von 20.000$ und die Spreads beginnen bereits bei 0,0 Pips, wobei die zugehörige Kommission mit dem Broker verhandelt werden kann. Die maximale Hebelwirkung ist auch für dieses Kontomodell 1:500 und auf welchen Servern die Orderausführung erfolgen soll, kann der Kunde mit dem Broker vereinbaren.

Jetzt ein echtes ECN-Konto bei BlackBull Markets eröffnen!

BlackBull Markets Bildung und Tools für Trader

Die Bereiche Bildung für Einsteiger und Ressourcen zur Unterstützung der Trader finden sich zwar bereits auf der Website, deren Inhalte scheinen sich jedoch zumindest teilweise noch im Aufbau zu befinden. Aktuell finden Einsteiger bei BlackBull Markets 10 verschiedene Tutorial-Videos, die sich mit der Einrichtung der Handelsplattform MetaTrader 4 sowie der Nutzung der verschiedenen Möglichkeiten der Plattform, wir Indikatoren oder Elementen wie Trendlinien befassen. Nach den bereits vorhandenen Links auf der Website sind wohl zusätzlich noch Trading-Guides und ein Trading-Glossar geplant. Da diese Seiten bisher aber keine Inhalte aufweisen, können wir sie selbstverständlich auch nicht bewerten.

Auch die Ressourcen für aktive Trader sind nüchtern betrachtet sehr begrenzt oder befinden sich im Aufbau. Aktuell finden Trader auf der Website einen Wirtschaftskalender mit den wichtigsten Daten des Tages, sowie im Bereich Markets-Reviews einige Artikel, die allerdings mehr mit dem allgemeinen Verhalten im Trading und am Markt beschäftigen, als mit dem täglichen Marktgeschehen. Als Hilfe bei aktuellen Trading-Entscheidungen sind diese also eher nicht geeignet. Man kann hier natürlich einwenden, dass die Bereitstellung von Informationen über das Marktgeschehen nicht die primäre Aufgabe eines Broker ist, sondern die Bereitstellung einer erstklassigen Infrastruktur für das Trading (die bei BlackBull Markets wirklich herausragend ist). Wir finden allerdings, dass wenn die Links bereits veröffentlicht sind, auch entsprechende Inhalte dahinter stehen sollten.

Ein- und Auszahlungen bei BlackBull Markets

Als global tätiger Broker akzeptiert BlackBull Markets Einzahlungen in 9 verschiedenen Währungen. Im Einzelnen sind dies USD, EUR, GBP, AUD, NZD, SGD, CAD, JPY und ZAR. Als Optionen für Einzahlungen und Auszahlungen bietet BlackBull Markets die folgenden Zahlungsmethoden an: Banküberweisung, Visa, MasterCard, Skrill, Neteller, China Union Pay und FasaPay. Der Broker gibt auf seiner Website an, dass abgesehen von Banküberweisungen, alle Einzahlungen instant erfolgen und sofort nach der Genehmigung im entsprechenden Konto verfügbar sind. Bei Zahlungen mit Skrill ist zu beachten, dass sie bei BlackBull Markets in USD gutgeschrieben werden, wodurch Wechselgebühren anfallen können. Mit Neteller können Einzahlungen in USD, EUR, AUD, GBP, CAD, JPY und SGD getätigt werden.

BlackBull Markets Support und Kundenservice

Der Kontakt zum Support bei BlackBull Markets lässt sich auf drei verschiedene Wege herstellen. Wer das persönliche Gespräch mit einem Mitarbeiter bevorzugt, der kann die telefonisch über die Niederlassungen in Neuseeland und Malaysia (aus beiden Ländern gebührenfrei) machen. Die günstigere Variante ist allerdings der Live-Chat, der auf der Website verfügbar ist. Allerdings ist dieser nicht 24/5 verfügbar und wir konnten der Website nicht entnehmen, zu welchen Zeiten dieser tatsächlich verfügbar ist. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit des E-Mail-Kontakts, für den verschiedene E-Mail-Adressen zu unterschiedlichen Fragebereichen auf der Website angegeben sind.

BlackBull Markets EN
Screenshot BlackBull Markets Website

BlackBull Markets – Abschließende Bewertung

BlackBull Markets zeigt einige Schwächen bei der Bildung für Einsteiger und den Ressourcen zur Unterstützung aktiver Trader. Dafür bietet BlackBull Markets eine herausragende Infrastruktur, welche die Vorteile eines echten ECN-Brokers weiter verstärkt. Wer also auf andere Quellen zur Bildung oder zur Marktanalyse zurückgreifen kann, aber großen Wert auf eine zuverlässige und blitzschnelle Orderausführung legt, der ist bei BlackBull Markets mit Sicherheit gut aufgehoben.

Hier geht es zu BlackBull Markets Website!