Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen immer die für Sie passenden Informationen zu bieten, wenn Sie uns besuchen.

ThinkMarkets Logo

ThinkMarkets ist ein im Jahr 2010 gegründeter globaler Forex und CFD-Broker. Seinen Ursprung hat das Unternehmen in Australien, wo es seit 2012 durch die Finanzaufsichtsbehörde ASIC unter dem Namen TF Global Markets (Aust) Pty Ltd ASIC unter der AFSL-Lizenznummer 424700 lizenziert und reguliert ist. In der EU hat der Broker seinen Hauptsitz in London, UK, und ist dort unter TF Global Markets (UK) Limited mit der Lizenznummer 629628 durch die britische Finanzaufsicht FCA lizenziert und reguliert. ThinkMarkets hat die Standard-Einlagensicherung des FSCS bis zu 50.000 GBP über Lloyds zusätzlich bis zu 1.000.000 GBP abgesichert.

ThinkMarkets Finanzinstrumente und Anlageklassen

Bei ThinkMarkets finden Trader Finanzinstrumente aus 7 Anlageklassen für den Handel, 43 Währungspaare (Forex), über 150 internationale Aktien, 13 Indizes, 8 Rohstoffe und Metalle, 5 Kryptowährungen in USD-Paarungen und 9 Futures.

ThinkMarkets spricht nicht nur durch das Angebot internationaler Assets und einen Webauftritt in 18 verschiedenen Sprachen eine globale Kundschaft an, sondern auch durch die Lizenzierung und Regulierung durch zwei der weltweit angesehensten Finanzaufsichtsbehörden, die FCA im Vereinigten Königreich und die ASIC in Australien. Hinzu kommt noch die Zulassung und Regulierung durch die FSCA in Südafrika. Somit unterliegen Kunden mit Konten außerhalb der EU nicht den strengen Regulierungsvorschriften, wie beispielsweise der maximalen Hebelwirkung von 1:30 im Devisenhandel für Privatkunden.

ThinkMarkets Handelsplattformen

Bei den Handelsplattformen setzt ThinkMarkets zum einen auf den bewährten MetaTrader 4, der in der Branche praktisch den Standard darstellt. Darüber hinaus verfügt der Broker mit dem Trade Interceptor über eine selbstentwickelte Handelsplattform, die in einigen Bereichen durchaus in der Lage ist, Maßstäbe zu setzen, insbesondere im Bereich des mobilen Trading.

Der MetaTrader 4 hat seinen größten Vorteil sicherlich im Bereich des automatisierten Handels mit EAs, und auch bei der Entwicklung von individuellen Indikatoren ist die Plattform unangefochtener Marktführer. Allerdings verfügt die Plattform bereits in ihrer Standardversion über etliche Funktionen und Features, die das Trading erleichtern. So sind in dieser bereits über 50 Indikatoren in die Plattform integriert, es können News von den Finanzmärkten angezigt werden, Alarme lassen sich einstellen und sie bietet direkten Zugriff auf Artikel von der MQL5 Website.

Der Trade Interceptor glänzt insbesondere im mobilen Trading und setzt sich hier angenehm von der mobilen MetaTrader 4 Plattform ab. Die mobile Version des Trade Interceptor bietet einige Möglichkeiten, die viele Trader in der mobilen MT4 Plattform vermissen. Viele werden das Split-Screen Feature zu schätzen wissen, mit dem bis zu 4 Charts gleichzeitig auf mobilen Geräten beobachtet werden können. Hinzu kommen über 80 Zeichenwerkzeuge, mit denen wichtige Hilfsmittel, von der simplen Trendlinie über Pivot-Punkte bis hin zu Elliot Wellen für die technische Analyse unkompliziert individuell in ein Chart eingefügt werden können. Darüber hinaus finden sich im Trade Interceptor mehr als 80 Indikatoren. Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass der Spread beim Handel mit dem Trade Interceptor teilweise deutlich günstiger als in der MT4 Plattform ist.

ThinkMarkets Handelskonten

ThinkMarkets bietet Tradern die Auswahl aus zwei verschiedenen Handelskonten. Das ThinkMarkets Standard-Konto bietet den Vorteil, dass mit diesem Konto sowohl mit den MetaTrader Handelsplattformen als auch mit dem Trade Interceptor gehandelt werden kann. Der Spread beginnt bei diesem Kontotyp im Forex-Trading bei 0,4 Pips und beträgt im Durchschnitt auf alle Währungspaare nur 1,2 Pips. Bei dem Handel mit CFDs beginnt der Spreas schon bei 0,4 Punkten und bei Metallen bei 25 Cent. Die kleinste Positionsgröße im Forex-Trading ist 0,01 Lot und die maximale Positionsgröße ist 50 Lots. Für das Standard-Konto ist bei ThinkMarkets keine Mindesteinzahlung in vorgegebener Höhe erforderlich, wodurch es insbesondere für Einsteiger interssant ist.

Der große Vorteil des ThinkZero Kontos ist, dass der Spread im Forex-Trading bei diesem Konto bei 0 Pips beginnt und der durschnittliche Spread nur sagenhafte 0,1 Pips plus einer Kommission von 3 Euro pro Lot und Handelsseite (Öffnen und Schließen einer Position) beträgt. Bei einer Forex-Position mit einem Volumen von 1 Lot wäre also eine Kommission von 6€ fällig, bei 0,1 Lot entsprechend 0,60 Euro oder bei 0,01 Lot nue 0,06 Euro. Für den CFD-Handel beginnen die Spreads auch bei diesem Konto bei 0,4 Punkten, bei Metallen allerdings schon bei nur 8 Cent. Ein weiterer Vorteil des ThinkZero Kontos ist der Zugriff auf Autochartist, was eine wertvolle Hilfe für die technische Analyse darstellt. Um ein ThinkZero Konto bei ThinkMarkets zu eröffnen, ist eine Mindesteinzahlung von 500 Euro erfoderlich.

Der maximale Hebel beträgt bei ThinkMarkets UK unter FCA-Regulierung für Kleinanleger 30:1 und für professionelle Kunden 500:1. Professionelle Kunden müssen ihre Qualifikation nach den RIchtlinien der Regulierung nachweisen. Bei ThinkMarkets AU unter ASIC-Regulierung beträgt der maximale Hebel für alle Kunden 500:1. Für beide Konten bietet ThinkMarkets ab einer bestimmmten Kontogröße einen kostenlosen VPA-Service an. Die Ausführung aller Trades erfolgt bei ThinkMarkets über Equinix Trading-Server in London und Hongkong, womit eine blitzschnelle Ausführung gewährleistet wird. ThinkMarkets bietet außerdem die Möglichkeit eines islamischen Scharia-konformen Kontos ohne Swap an. Kunden islamischen Glaubens müssen hierzu mit dem Kundenservice von ThinkMarkets in Verbindung setzen.

ThinkMarkes Konto DE

Einzahlungen und Auszahlungen bei ThinkMarkets

ThinkMarkets bietet keinen bunten Strauß an Zahlungsmethoden für Einzahlungen und Auszahlungen, sondern beschränkt sich auf die im Online-Trading meistgenutzten Zahlungsoptionen. Dies sind bei ThinkMarkets-UK Banküberweisung, Visa und Mastercard, sowie die E-Wallets Neteller und Skrill. Inhaber eines Kontos bei ThinkMarkets AU haben außerdem die Möglichkeit via BitPay mit Bitcoin und via POLi Ein- und Auszahlungen zu tätigen.

ThinkMarkets Support und Kundenservice

Den Support erreichen Trader bei ThinkMarkets via Telefon unter Telefonnummern aus dem Vereinigten Königreich, Australien und Spanien. Der mehrsprachige Kundenservice ist aber auch von Montag bis Freitag 24/5 sowie an Samstagen und Sonntagen zu den im Chatfenster angegebenen Arbeitszeiten zu erreichen. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit des Kontakts via E-Mail oder über das auf der Website verfügbare Kontaktformular.

 ThinkMarkets DE
Screenshot ThinkMarkets Website

ThinkMarkets – Abschließende Bewertung

ThinkMarkets ist ein Broker mit einer hervorragenden Infrastruktur, die Tradern eine blitzschnelle Ausführung ihrer Orders garantiert. An den schnelllebigen Finanzmärkten eine der wichtigsten Eigenschaften für erfolgreiches und profitables Online-Trading. Mit der Regulierung durch die ASIC, die FCA und einer erhöhten Einlagensicherung bis zu 1.000.000 GBP belegt ThinkMarkets, dass sie großen Wert auf eine seriöse Kundenbeziehung und Sicherheit der Einlagen legen. Mit der Trade Interceptor Plattform verfügt ThinkMarkets über eine Handelsplattform, die insbesondere im mobilen Trading eine überzeugende Handelserfahrung ermöglicht. Aber auch die niedrigen Kosten des ThinkZero Kontos, das Angebot zur Analyse der Märkte, wie beispielsweise der Zugriff auf die Leistungen von AutoChartist, und die allgemein niedrigen Spreads bieten Vorteile, die ThinkMarkets weltweit zu einem beliebten Broker machen.

ThinkMarkets Web DE

Anzeige