Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen immer die für Sie passenden Informationen zu bieten, wenn Sie uns besuchen.

US-Dollar steigt zum Jahresende, Börsen mit Verlusten

US-Dollar steigt

Am letzten Handelstag 2015 konnte der US-Dollar gegenüber fast allen wichtigen Leitwährungen zulegen, trotz eher enttäuschenden Daten aus der US-Wirtschaft. Der Euro fällt zum Jahresabschluss unter 1,09 US-Dollar, und auch die europäischen und amerikanischen Börsen beenden das Jahr mit Verlusten. Das Handelsvolumen lag an Silvester allerdings deutlich unter dem Durchschnitt des vergangenen Monats.

US-Daten insgesamt enttäuschend

Die letzten Wirtschaftsdaten, die 2015 in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurden, haben fast vollständig die prognostizierten Werte verfehlt. Bei den Neuanträgen zur Arbeitslosenhilfe wurde ein leichter Anstieg von 3.000 Anträgen erwartet, tatsächlich stieg die Zahl aber um 20.000 an. Lediglich die Zahl der weitergeführten Anträge auf Arbeitslosenhilfe blieb um 3.000 Anträge unter den Prognosen, stieg aber gegenüber der Vorwoche um dreitausend an. Enttäuschend war auch der Chicago Einkaufsmanagerindex. Nachdem er im Vormonat bei 48,7 gelegen hatte, wurde ein Anstieg im Dezember auf 49,8 erwartet. Der heute veröffentlichte Wert konnte nicht nur die Prognosen nicht erreichen, er fiel mit 42,9 auch deutlich unter den Wert des Vormonats zurück. Der Kurs des US-Dollar zeigte sich allerdings weitgehend von den Zahlen unbeeindruckt und konnte gegenüber den meisten Leitwährungen zulegen. Der Euro fiel der Greenback um 0,70 Prozent auf 1,0855 und das Britische Pfund verlor 0,53 Prozent bei 1,4738. Der Schweizer Franke büßte sogar 1,40 Prozent zum US-Dollar ein, bei einem Kurs von 1,0026.

Börsen zum Jahresabschluss leichter

Die europäischen Börsen haben das durchwachsene, aber insgesamt positive, Jahr mit einem Minus beendet. Allerdings war das Handelsvolumen aufgrund teilweise geschlossener Börsen und verkürzten Handelszeiten an den wenigen Geöffneten mehr als niedrig. Der deutsche Leitindex DAX beendet das Jahr mit 10.743,01 Punkten. Gegenüber dem Vortag ist dies ein Verlust von 117,13 Punkten oder -1,08 Prozent. Der Euro Stoxx 50 geht mit 3.293,34 Punkten in das neue Jahr, was einem Minus von 20,94 Punkten oder 0,63 Prozent entspricht. Auch der wichtigste US-Index Dow 30 verliert heut 1,02 Prozent oder 178,84 Punkte, und beendet das Jahr mit 17.425,03 Punkten.

Forex Broker Review

  • 24Option Forex/CFD Broker

    24Option war bereits seit 2009 als Broker für Binäre Optionen tätig, und gehörte schon in diesem Marksegment zu den renommierten Brokern am Markt. Durch die  massiven regualtorischen Einschränkungen...

    Weiterlesen: 24Option...

  • Exness

    EXNESS ist seit 2008 als zuverlässiger Broker am Forex-Markt tätig. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Auckland/Neuseland, wo es unter dem Namen EXNESS(NZ) Ltd. registriert und durch die...

    Weiterlesen: Exness