Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen immer die für Sie passenden Informationen zu bieten, wenn Sie uns besuchen.

Der Forex-Handelsplan (Strategie)

 

markets.com

 

Wenn wir in den Handel mit Devisen einsteigen, dann können wir einfach auf gut Glück Währungspaare kaufen oder verkaufen und hoffen, dass sich der Wert in unsere Richtung entwickelt. Falls wir so vorgehen, ist uns aber nur eines wirklich sicher. Es wird früher oder später, eher früher, einen bösen Absturz geben und wir werden unsere Einlage verlieren. Aus diesem Grund entwickeln wir bevor mit dem Handel beginnen einen Handelsplan oder eine Trading-Strategie.

Wie entwickel ich meinen persönlichen Handelsplan? Im Prinzip ist es eigentlich recht einfach einen eigenen Handelsplan zu entwickeln. Zunächst sollte ich mich für ein Währungspaar entscheiden, vorzugsweise eines der Majors. Diese bieten den Vorteil, dass sie am Markt in hohen Volumen gehandelt werden, wodurch zum Einen mehr Bewegungen am Markt entstehen und zum Anderen der Spread, also die Gebühr die an den Broker entrichtet wird, niedrig ist.

Habe ich mich auf ein Währungspaar festgelegt, muss ich mich dafür entscheiden, welche Indikatoren ich zur Entscheidungsfindung nutzen möchte. Um dies für uns heraus zu finden, sollten wir eine wichtige Regel beachten: Das Zusammenstellen der Indikatoren für unsere Trading-Strategie machen wir mit einem kostenlosen Demokonto. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass realistiche Handelsbedingungen gegeben sind.

Wenn es darum geht, für welche Indikatoren wir uns entscheiden, können wir drei der häufigst genutzten Indikatoren empfehlen. Als ersten den Moving Average. Dieser sollte in 2 verschiedenen Einstellungen hinter das Candelstick-Chart gelegt werden, z.B. mit einer 5er und einer 10er Periode. Hier werden Trendwechsel erkennbar, wenn der schnellere den langsameren steigend oder fallend kreuzt. Weitere Indikatoren werden verwendet, um einen durch den Moving Average angzeigten Trendwechsel zu bestätigen.
Als erste Bestätigung eines durch die MA signalisierten Trendwechsels, können wir den stochastischen Indikator dazu nehmen. Mit diesem erkennen wir ob das Währungspaar zur Zeit überkauft oder überverkauft ist, oder ob der Trend sich in die entgegengesetzte Richtung entwickelt.

Als zweite Bestätigung können wir den Relativ Strengh Index (RSI) verwenden.

Die genauen Aussagen der Indikatorwerte können Sie unserem Artikel über die Forex-Indikatoren entnehmen.

Um eine effektive Aussage der Indikatoren zu erhalten, müssen wir uns auf einen Zeitabschnitt festlegen, in dem uns die Werte angezeigt werden. Dieser kann bei einer Minute beginnend, bis zu einem Tag oder sogar einer ganzen Woche betragen. Um so länger der Abschnitt ist, um so zuverlässiger ist dessen Aussage über einen Trend. Davon ausgehend, dass wir hier über Daytrading, also das Öffnen und Schliessen einer Position innerhalb von einem Tag sprechen, kann ein 30-minütiger Timeframe eine gute Wahl sein. Letztendlich müssen Sie beim Testen ihres Handelsplans herausfinden, in welchem Zeitrahmen Sie sich am wohlsten fühlen und ihre Trading-Strategie am besten greift.

Wenn wir unseren Handelsplan testen, dann ist es von immenser Wichtigkeit, dass wir eine Position nur dann öffnen, wenn alle Indikatoren uns einen Trend oder Trendwechsel bestätigen.

Haben wir nun eine mögliche Handelsgelegenheit, sollten wir bei der Eröffnung einen festen Wert haben, bei dem wir den Handel sowohl im Gewinnfall, als auch im Verlustfall schliessen. Dies könnte z.B. bei 25 Pips Verlust und 50 Pips Gewinn der Fall sein. Hilfe beim Festlegen der Werte bietet ein Handelsrechner, der bei fast allen Brokern auf der Homepage zur Verfügung steht. Die festgelegten Werte werden unter den Optionen Stop/Loss (S/L) und Take Profit (TP) eingetragen.

Nun, wenn wir mit dem Testen unseres Handelsplans beginnen können, fehlt uns nur noch eine Sache. Um nachvollziehen zu können, wie effektiv unsere Strategie wirklich ist, sollten wir ein Trading-Tagebuch anlegen. In diesem vermerken wir für jeden Handel den Eröffnungspreis und die verwendeten Werte der Indikatoren. Dazu kommen noch die Werte des Schlusskurses und der Grund des Schliessens. Auf Basis der Werte in unserem Tagebuch, können wir unsere Strategie verfeinern und im Laufe der Zeit daraus eine Routine entwickeln, mit der wir beim erfolgreich beim Devisenhandel vorgehen.

 

 

Forex Broker Review

  • Exness

    EXNESS ist seit 2008 als zuverlässiger Broker am Forex-Markt tätig. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Auckland/Neuseland, wo es unter dem Namen EXNESS(NZ) Ltd. registriert und durch die...

    Weiterlesen: Exness

  • ForexTime / FXTM Broker Review

    Der im Jahr 2012 gegründete Forex und CFD Broker ForexTime / FXTM ist mit dem Anspruch an sich selbst an den Start gegangen, die Ansprüche der Trader nicht nur zu verstehen, sondern diese auch zu...

    Weiterlesen: ForexTime /...

Binäre Optionen Broker

  • TopOption

    TopOption gehört als Teil der Safecap Investments Ltd, mit Sitz auf Zypern, zu einem der erfolgreichsten Unternehmen im Bereich des Online-Trading, zu der auch renommierte Marken, wie z.B....

    Weiterlesen: TopOption

  • Stockpair

    Stockpair ist eine Marke der renommierten Nextrade Worldwide Ltd. Der MiFID konforme Broker für binäre Optionen hat seinen Sitz auf Zypern und ist dort lizenziert und reguliert durch die CySEC unter...

    Weiterlesen: Stockpair